Interview mit Marcel van Kersbergen von VDG

Im Interview erläutert Marcel van Kersbergen, European Sales Manager von VDG Security, welche Vorzüge das leistungsstarke Videomanagementsystem VDG Sense hat und in welchen Bereichen es überall zum Einsatz kommen kann.

Was unterscheidet die VDG Videomanagement Software VDG Sense von anderen Mitbewerbern?

Marcel van Kersbergen:

Das Motto unserer Firma beantwortet diese Frage eigentlich ganz gut. Es lautet: „Wir entwickeln die kreativste und flexibelste Videomanagementlösung der Welt“. VDG Sense ist zu 100 % niederländisch, denn Design, Entwicklung und Support sind alle direkt bei uns vor Ort beheimatet. Das bedeutet, dass Kunden mit unserem R&D und Support-Team direkt in Kontakt treten können, wenn sie eine Frage haben. Dank der kurzen Wege ist unser Team nah am Endkunden und versteht dessen Bedürfnisse und Anforderungen. Unsere Mission ist es, Lösungen zu entwickeln, die alles erfüllen, was ein Endkunde möglicherweise benötigen könnte, gleichzeitig muss es dennoch leicht zu bedienen sein. Wenn wir auf die zahlreichen erfolgreich installierten Projekte auf der ganzen Welt blicken, werden unsere Kunden sicherlich zustimmen, dass wir dieser Mission erfolgreich nachgehen. Eine weitere Stärke unserer Lösung besteht darin, dass sie sowohl für kleinere Stand-alone-Installationen mit nur wenigen Kameras bis hin zu großen Projekten mit mehreren Orten und tausenden Kameras eingesetzt werden kann. Zusätzlich zur VDG Sense Software ist ein komplettes Spektrum an Server- und Clienthardware verfügbar.

In welchen Märkten finden wir VDG Lösungen?

Marcel van Kersbergen:

Dadurch, dass das System flexibel anpassbar ist und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, passt VDG Sense perfekt in fast alle erdenklichen Marktsegmente. Einige Märkte, in denen unsere Lösungen regelmäßig eingesetzt werden sind der Einzelhandel, Parkhäuser und Parkplätze, Logistik, Gesundheitswesen, Infrastruktur, Gebäudesicherheit, in der Marine und in kritischen Infrastrukturen.

Was gibt es Neues aus dem Hause VDG?

Marcel van Kersbergen:

Zu den jüngsten Neuerungen unserer Software gehört die Unterstützung von Kameras verschiedenster Hersteller, die mit dem neuen H.265 Kompressionsverfahren arbeiten. Außerdem werden zahlreiche Kameras unterstützt, die eine eigen Videoanalyse (VCA) direkt in der Kamera eingebaut haben. Und für mehr Sicherheit haben wir ein „Dual login“-Verfahren eingeführt, dass auf einem Vier-Augen-Prinzip beruht und in manchen Ländern aufgrund der Datenschutzbestimmungen erforderlich ist.

Was gibt es in der nahen Zukunft aus dem Hause VDG?

Marcel van Kersbergen:

Wir arbeiten ständig weiter daran, unsere Software und Hardware noch besser zu machen. Auf der Roadmap für die nächsten Versionen steht momentan die Unterstützung von Windows Active Directory (LDAP), eine Farberkennung, eine neue Generation von Videocontentanalyse und eine Schnittstelle zu Drittanbietersoftware, die mit dem REST-Protokoll (ein internationaler Standard) arbeitet.

Würden Sie unseren Kunden ein VDG Sense Training empfehlen?

Marcel van Kersbergen:

Wenn Sie mehr über VDG Sense erfahren möchten, dann finden Sie eine Menge an Informationen auf unserer Website www.vdgsecurity.com. Gemeinsam mit AASSET Security können wir außerdem eine 60-tägige Testversion unserer Software anbieten, mit der Sie VDG Sense auf eigene Faust erkunden können.

Ich würde Ihnen dennoch ein Training ans Herz legen, um einen reibungslosen Einstieg und einen besseren Eindruck der zahlreichen, außergewöhnlichen Möglichkeiten, die VDG Sense bietet, zu bekommen. Wenn Sie Interesse an einem Training haben, wenden Sie sich bitte einfach an Ihren Ansprechpartner bei der AASSET.